Autonomie – oft geht’s nicht um das Was, sondern mehr um das Wie

Bindung und Autonomie. Wie Brigitte Hannig bereits so ausführlich und einleuchtend beschrieb, handelt es sich dabei um zwei Seiten einer einzigen Medaille. Ohne sichere Bindung kann es keine echte Autonomie geben. Und ohne genügend Autonomie auf beiden Seiten gibt es auch keine gesunde Bindung. Da ich in meinen Artikeln sehr oft über die Seite der […]

Haushaltspflichten für Kinder im Camper

Ich bin ja bekennende Befürworterin von einem frühen Heranführen meines Kindes an eine Mithilfe im Haushalt. Vor unserem Aufbruch ging es allmählich los, da drehte sich das Helfen aber noch in erster Linie um die eigenen Belange wie Jacke an den Haken beim Reinkommen oder nach dem Essen das eigene Geschirr abräumen. Nach und nach […]

Bedürfnis-orientiert leben: wer ist denn jetzt dran?

Etwas, das alle Menschen – egal ob groß oder klein – gemeinsam haben, sind unsere angeborenen Bedürfnisse. Sie wirken ständig auf uns ein und beeinflussen unser Wohlbefinden, unsere Emotionen und unser Handeln. Doch auch wenn die Bedürfnisse bei uns allen grundsätzlich gleich angelegt sind, so treten sie doch im Alltag oft in unterschiedlicher Gewichtung und […]

Bedürfnis-orientiert leben: Die Grundlagen

Nachdem mich die Muse nicht gerade in chronologischer Reihenfolge geküsst hat und mein letzter Beitrag zum Thema schon etwas vorgriff -indem er von der Verantwortung für die Erfüllung der Bedürfnisse handelte – werde ich mich heute erst nochmal darum bemühen, eine möglichst genaue Definitionsklärung des Bedürfnisbegriffes vorzunehmen.

Bedürfnisse: Wahrnehmen-Verstehen-Erfüllen

„Willst du noch einen Pulli drüber ziehen?“ frage ich. „Nein, ich brauche keinen Pulli, Mama. Ich sage dir Bescheid, wenn mir zu kalt ist. Und wenn mir zu warm ist, sag ich dir auch Bescheid!“ sagt mein Junge. Dieser Dialog lässt mich innerlich schmunzeln, spiegelt er doch so klar wieder, was ich seit einigen Monaten zunehmend beobachtet […]

Was bedeutet bedürfnis-orientiert leben?

Bedürfnisorientiert. Ein geflügeltes Wort heutzutage. Meist begegnet es uns im Zusammenhang von Eltern und ihren Kindern, manchmal auch von Pädagog_*innenseite, standardmäßig in der Attachment-Parenting-Szene. Oft flankiert von den Worten Bindung und/oder Beziehung, in letzter Zeit auch immer öfter im Kontext der unerzogen-Bewegung. Doch so allgegenwärtig der Begriff in unserer Zeit auch zu lesen ist, so […]

Willensfragen

Neulich, beim Anziehen und Fertigmachen zum Losgehen musste ich irgendwie darüber nachdenken, wie selbstverständlich und wie reibungslos das mit unserem Vierjährigen klappt und wie groß mein Junge schon geworden ist. Und ich beziehe mich dabei nicht nur auf seine Körperlänge, sondern vor allem das, was innerlich in ihm in der kurzen Spanne seines Lebens bereits gewachsen […]

Sechs gute Gründe zum Bockigsein

Aufgrund ihrer entwicklungsbedingten Unreife haben Kleinkinder noch sehr große Schwierigkeiten damit, ihre eigenen Bedürfnisse und Gefühle zu verstehen und auszudrücken. Als höchst empfindsame Wesen bei gleichzeitig fehlender Impulskontrolle mit den schwankenden Gefühlen der Kleinkindzeit zurecht zu kommen, stellt eine Herausforderung für sie selbst und für uns als Begleitende dar.