Gebrannte Mandeln selber machen

Kaum zu glauben, dass schon November ist. In Deutschland würden wir uns sicher wetterbedingt ganz natürlich den klassischen Vorweihnachtsaktivitäten widmen. Hier in Spanien sitze ich noch im kurzen Hemd in der Sonne und knacke Mandeln.

 

 

 

Kurz vor unserer Ankunft wurden hier massenweise Mandeln von den eigenen Mandelbäumen geerntet.

Um die Mandeln länger haltbar zu machen, haben wir einen großen Teil davon vom äußeren Pelz befreit. So kann man sie etwa ein Jahr lang einlagern, bevor sie endgültig verarbeitet werden.

Mir war überhaupt nicht klar, in wievielen Schichten so eine kleine Mandel daher kommt und wieviel Arbeit es ist, sie freizulegen.

 

In Gemeinschaftsarbeit wurden in dieser Woche etwas mehr als 650 g Mandeln geknackt. Das reichte für eine große Portion gebrannte Mandeln, von der alle etwas zu naschen haben.

 

Das Grundrezept ist denkbar einfach. Man braucht:

  • 200g Mandeln
  • 200g Zucker
  • 100 ml Wasser
  • Zimt und Vanille zum Würzen
  • Ein Backblech mit Backpapier

In einer Schüssel werden Zucker und Gewürze vermischt.

 

Diese werden gemeinsam mit dem Wasser in der Pfanne zum Kochen gebracht.

Nun die Mandeln zugeben und unter ständigem Rühren alle Flüssigkeit verkochen lassen, bis eine zähe Masse übrig bleibt.

Diese nun so rasch wie möglich auf eine feste Unterlage (Backblech) gießen. Achtung, sehr heiß und sehr schnell erhärtend.

Ich war etwas zu zögerlich beim Umfüllen und die Hälfte der Masse klebte in der Pfanne fest.

 

Zum Glück bekam ich freundliche Unterstützung von unserem Waliser.

Und schon ist eine super leckerere Weihnachts- Süßigkeit selbst hergestellt.

 

Viel Spaß beim Nachmachen und Mitknuspern!

Schreibe einen Kommentar

*