Montag ist Zucchinitag

Ich habe schon vor etwa einem Jahr damit begonnen, für mehrere Wochen im Voraus einen Kochplan zu schreiben. Und ich habe fest gestellt, dass es mein Leben, den Alltag ungemein vereinfacht. Ich muss nicht jeden Tag aufs Neue überlegen, was ich heute kochen soll und das Einkaufen läuft auch deutlich planvoller ab. Ein weiterer Pluspunkt: Wenn ich weiß, was ich koche, und alle Zutaten da habe, ist die Motivation und Freude am Tun deutlich größer.

Also habe ich mal wieder einen neuen Drei-Wochen-Plan aufgestellt und der Abwechslung wegen folgende „Struktur“ hinein gebracht:

Zucchinitag

MONTAG ist Zucchinitag
Woche 1 – Zucchininudeln á la Carbonara (vegan)
Woche 2 – Gefüllte Zucchini mit Kürbis und schwarzen Oliven (vegan)
Woche 3 – Zucchininudeln á la Bolognese (vegan)

tofu01

DIENSTAG ist Paprikatag
Woche 1 – Paprika-Kürbis-Gemüse mit Kokostofu (vegan)
Woche 2 – Paprika-Gemüse-Pfanne an Grünkern (vegan)
Woche 3 – Gefüllte Paprika mit Kürbis und Linsen (vegan)

veganessen02

MITTWOCH ist Kohl- und Bohnentag
Woche 1 – Blumenkohl-Süßkartoffelstampf mit Halloumi und Salat
Woche 2 – Brokkoli-Farfalle (vegan)
Woche 3 – Bohnen mit Reis und gebratenem Tofu (vegan)

suppe01

DONNERSTAG ist Suppentag
Woche 1 – Karotten-Ingwer-Kokos-Suppe (vegan)
Woche 2 – Tomatensuppe (vegan)
Woche 3 – Rote-Linsen-Suppe (vegan)

pfanne01

FREITAG ist Spinattag
Woche 1 – Spinat-Karotten-Pfanne mit Grünkern und Feta
Woche 2 – Spinat mit Ofenkartoffeln und Rührei
Woche 3 – Spinat mit Quinoa und Cashewnüssen (vegan)

gemüseeintopf01

SAMSTAG ist Eintopftag
Woche 1 – Wirsingeintopf (vegan)
Woche 2 – Linseneintopf mit Räuchertofu (vegan)
Woche 3 – Gemüse-Eintopf an Couscous (vegan)

mozarella02

SONNTAG ist Salattag und Ofentag
Woche 1 – Bauernsalat mit selbstgebackenem Brot
Woche 2 – Vegane Caprese und Gemüseauflauf
Woche 3 – Karottensalat und selbstgemachte Pizza

Viele der veganen Rezepte habe ich von Attila Hildmann nachgekocht. Ich liebe seine Art zu kochen, er ist der Mensch, der mir Tofu, Auberginen und getrocknete Tomaten schmackhaft gemacht hat.

Wenn ich so über den Plan drüber schaue, sehe ich erfreulich viele vegane Gerichte. Für die anderen Rezepte sollten wir so langsam auch mal Alternativen finden, denke ich.

Und wie motiviert Ihr Euch täglich zum Gemüse schnippeln? Geht es Euch leicht von der Hand oder braucht Ihr auch einen kleinen Schubs, so wie ich?

2 Replies to “Montag ist Zucchinitag”

  1. Liebe Jitka!
    Du hast recht, Essenspläne sind eine richtig tolle Sache!
    Ich bin sehr fasziniert davon, dass du alles für mehrere Wochen planst – das würde ich auch gerne! Allerdings halte ich das nie lange durch (ich glaube, ein Monat war das Längste bis jetzt…)…
    Ich nehme mir deinen Plan jetzt als Vorbild und versuche es auch wieder einmal – die Idee mit den einzelnen Tagen über mehrere Wochen ist einfach genial! (Ich habe immer nur Woche für Woche geplant..)
    Vielen Dank für die tolle Anregung!
    Liebe Grüße,
    Ricarda

  2. Liebe Ricarda,
    ich halte das System auch nicht 52 Wochen im Jahr durch, das ist klar. Aber es gelingt doch immer öfter. Ich hatte auch schon phasenweise nur eine Woche im Voraus geplant, fand das aber immer noch anstrengender als drei oder vier Wochen. Denn sonst hieß es irgendwie jeden Samstag schnell, schnell überlegen, was es kommende Woche geben sollte. Ein weiterer Vorteil am Drei-Wochen oder Vier-Wochen-Plan: wenn ich spontan doch was anderes kochen will, als mein Plan vorgibt oder mal eine Zutat fehlt, muss ich nicht komplett improvisieren, sondern switche schnell mal von einer Woche in die andere. Alles in allem eine für mich sehr entspannte Art, das Kochthema anzugehen ;o) Sei herzlich gegrüßt, Jitka

Schreibe einen Kommentar

*