Süß, sauer, salzig – ein Geschmacksexperiment

Könnt Ihr Euch noch an die Zeit erinnern, als Ihr nicht wusstet, was diese Begriffe wohl bedeuten mögen? Nein? Ich auch nicht! Aber ich stelle mir dieses Erleben, Erfahren, Erschmecken unglaublich spannend vor. Worte hin oder her, es war ein sinnliches Vergnügen für G in die Welt der Extreme einzutauchen.

Was braucht man dafür? Drei Gläser mit Wasser, idealerweise handelt es sich um drei identische Gläser (Ihr wisst schon, montessorische Isolation der Eigenschaft und so), gefüllt mit Wasser. Dazu gibt man ein ordentliches Quentchen Zucker, Salz oder Zitrone und lädt das Kindlein zum Schmecken ein.

schmecken01

In unserem Fall reichte der Lernturm an Ort und Stelle und das vorbereitete Setting, um G neugierig werden zu lassen.

schmecken02

Das Erlebnis, das Ihr hier sehen könnt, liegt tatsächlich schon ein dreiviertel Jahr zurück, aber ich bin gerade über diese Bilder gestolpert und musste sie einfach verwenden. Vielleicht komme ich ja auch bald nochmal dazu, eine kleine Baby-Edition zu verfassen. Das würde mir allein wegen des Zurück-Erinnerungs-Faktors schon sehr viel Spaß machen.

schmecken03

So einfach kann Lernen, Spielen, Entdecken sein.

schmecken04

Schreibe einen Kommentar

*