Warum wir keine Tiere essen und ein Rezept für Schokocrossies

Die freundlichen Elfen sind wieder fleißig, es gab zwei großartige Bücher für G. Wahrscheinlich ist er noch etwas zu klein für diese Lektüre, aber ich konnte einfach nicht widerstehen. Während „Warum wir keine Tiere essen“ den Fokus auf die Gefühle der Tiere in der Natur und in Tierfabriken legt, geht das zweite Buch „Vegan aus Liebe“ über diese Frage noch hinaus und hilft mir meine Erziehung weiter zu hinterfragen und sinnhafter zu gestalten.

Beide Bücher habe ich hier bestellt und würde mich natürlich freuen, wenn auch ihr Interesse daran habt, euren Kindern eine bildhafte Erklärung dafür anzubieten, warum ihr keine Tiere esst.

advent31

Dass wir noch Tierprodukte wie Milch und Eier auf unserem Speiseplan haben, jagt mir regelmäßig ein schlechtes Gewissen ein. Aber ich versuche da ein wenig Geduld und Mitgefühl mit mir selbst zu haben und einen Schritt nach dem anderen zu machen. Zumindest fühle ich mich doch wieder einmal mehr darin bestärkt, Zoos und dergleichen zu meiden und auf echte Tierbeobachtungen in der freien Natur zu setzen.

advent32

Hier also ein vegetarisches Rezept, welches man als fortgeschrittener Veganer aber wahrscheinlich auch mit einem Schokoladenäquivalent zubereiten könnte!

advent33

Schokocrossies DIY:

  • Man nehme etwa
  • eine Einheit Cornflakes
  • eine Einheit Rosinen
  • eine Einheit Mandelsplitter
  • und reichlich Schokolade(nersatz)

advent34

Die Schokolade habe ich in einer Auflaufform im Ofen bei ca 80°C langsam schmelzen lassen, dann die restlichen Zutaten damit verrührt und mit zwei Löffelchen die Portionierung auf Backpapier vorgenommen.

advent35

Nach einem halben Tag sind die Crossies getrocknet und können zum Verschenken oder selber Naschen verpackt werden: eine tolle Gelegenheit für eine Hand-Koordinations-Übung mit einer Küchenzange. Ich sag bloß ein Wort: YUMMIE!!!

advent36

Viele freundliche Rentierstempelgrüße aus der Weihnachtswerkstatt!

Schreibe einen Kommentar

*