Noch leben wir ja in Berlin, mittlerweile wenigstens in einem Randbezirk mit viel Grün drumherum. Und mit Grün meine ich in dem Fall nicht nur ein, zwei Kastanien, an denen die Hunde ihre Beinchen heben. Nein, es gibt viele Orte in alltagstauglicher Entfernung, die uns raus in die Natur locken. Diese möchte ich euch hier gerne vorstellen. Heute nehme ich euch mit ins Ökowerk!

Read More →

„Sie haben aber ein süßes Mädchen.“ oder „Wie alt ist die Kleine denn?“ sind Sätze, die ich in der Öffentlichkeit öfter zu hören kriege. Das liegt bestimmt an G´s feinem Gesichtchen, seinen großen, blauen Augen und seiner ruhigen, verträumten Art. Dass er eine Haarspange trägt, macht die Verwirrung der Leute manchmal komplett. Auch wenn ich Kauf und Einsatz derselben in erster Linie aus praktischen Gründen herbei geführt habe, steckt in meinem Umgang damit auch ein Statement.

Read More →

Unser Spinat nimmt langsam ernte-fähige Ausmaße an. Man könnte das schöne Blattgemüse zwar theoretisch noch stehen lassen, bis es anfängt zu blühen -dann sollte man spätestens abernten, da die Kraft der Pflanze ab diesem Zeitpunkt in die Blüte geht und die Qualität der Blätter kontinuierlich abnimmt – aber praktisch haben die Marienkäfer und Ameisen den Kampf gegen die Blattläuse verloren.

Read More →

Im ersten Lebensjahr habe ich mit meinem Kind keinen einzigen Kurs besucht. Auswahl hat man in der Großstadt reichlich: von Rückbildungsgymnastik mit Baby, über Babymassage, Babyschwimmen,
Baby-Krabbel-Gruppen unterschiedlichster Couleur ist eigentlich alles dabei.

Read More →

Manchmal werde ich gefragt, wie ich mit einem kleinen Kind überhaupt meinen Haushalt geregelt bekomme. Um ehrlich zu sein, gelingt mir das -wie so vielen anderen Müttern sicher auch- mal besser und mal schlechter. Aber eines ist sicher: Dadurch, dass ich G von Anfang an in die Hausarbeit mit einbezogen habe, komme ich meistens ganz gut zurecht.

Read More →

Das erste Lebensjahr mit Kindelein zuhause war großartig für mich. War ich zuvor ein echter Workaholic gewesen, durfte ich erleben, wie sich mein Leben verlangsamte. Ich wurde komplett entschleunigt und geerdet, durfte mich dieser einen Aufgabe, dem Muttersein, voll und ganz widmen und den Moment genießen.

Read More →