Beete, Reisig und Märzsaaten

Nun ist Ende März und ich finde es fantastisch, wie stark mir die Arbeit im Gemüsengarten Halt und Erdung gibt, im wahrsten Sinne des Wortes. Ins Außen bewege ich mich kaum noch – selten, dass ich mal in die Verlegenheit komme, Essen einkaufen zu gehen. Im Grunde habe ich meine gesamte Lebenswelt nun auf die neue Welt ausgerichtet und es fühlt sich sicher und freidvoll an.

Diese Woche werden noch mehr Beete im „Experiment“ angelegt, ent-unkrautet und teils bepflanzt. Eiszapfen-Radieschensamen haben ihren Platz in der Saatrille gefungen und ein paar andere Samen habe ich hier auch schon zur Aussaat in der Karwoche vorbereitet.

Der Salat ist hier ganz gut angegangen, an den sonnigen Tagen bekam er auch immer mal etwas sein Glasdach auf um sich mit den Elementen vertraut zu machen.

Beim Beetemachen kamen sogar noch ein paar Winterschätze zum Vorschein. Etwas Lauch, vereinzelt eine Kartoffel oder Topinambur, ein bisschen Grünkohl zum roh naschen im Garten. Wunderbar!

Diese und nächste Woche sind die Erbsen und Zuckererbsen an zwei verschiedenen Örtlichkeiten dran. Dafür habe ich im Wald schon mal angefangen, Reisig und Zweige für die Klettergerüste zu beschaffen.

Die kleine Dame war genau so bei der Sache wie der Große.

Mit viel Müh und Not bekam ich den Haufen dann auch ins Lastenrad.

Zuhause darf der Salat auch in die Abhärtung auf unseren Balkon. Denn der kommt nun komplett an seinen Standort. Es ist der „Klassiker“, wo morgen auch endlich der Startschuss fällt.

Die Kinder halfen mir, noch einmal Knoblauch zu verlesen, damit die dicksten Knollen zur Vermehrung bereit stehen.

So sieht übrigens mittlerweile der gebeutelte Kohlrabi aus. Ich hoffe, der Schein trügt nicht und diese 8 Pflanzen haben die turbulente Pflege wirklich überstanden. In zwei bis drei Wochen dürfen sie dann ins Freiland umziehen.

Außerdem ist es ja nun auch wirklich Zeit, die Tomatenzucht zu starten. Ich habe reichlich Saatgut von 4 verschiedenen Arten zur Keimung angesetzt und freue mich schon darauf, sie aufgehen zu sehen.

Und wie gesagt, geht´s morgen los in meinem zweiten Gartenareal. Auch hier sind Spinat und Radieschen dabei und noch so manches mehr!

Ich hoffe, auch ihr genießt die Sonnenstrahlen, die gute Luft und könnt euch ebenso wie ich hier auf herrlich belebende und entspannte Ostertage freuen.

Schreibe einen Kommentar

*